Landrat
Besuchen Sie uns auf http://www.thomas-hendele.de

DRUCK STARTEN


Presse/News
10.04.2014, 20:55 Uhr
Kreistagswahl am 25. Mai: CDU präsentiert ihre Kreistagskandidaten aus Mettmann und Wülfrath
Auf der Pressekonferenz in Mettmann stellten sich die CDU-Kreistagskandidaten aus Mettmann und Wülfrath zusammen mit dem Landratskandidaten Thomas Hendele vor.
v.l.n.r. Udo Switalski, Thomas Hendele, Annette Mick-Teubler, Gabriele Hruschka und Andreas Seidler

Gabi Hruschka aus Mettmann, die bereits seit 2009 die CDU im Kreistag vertritt, hob die Fortentwicklung des Masterplans Neanderland als ein wichtiges Vorhaben für die nächste Wahlperiode hervor.  Das Wegekonzept betrifft die Umgebung des Neanderthalmuseums bis hin zum Wildgehege. Hurschka: „Mir ist es ein wichtiges Anliegen, das entsprechende Angebote für Familien mit Kindern bereit gehalten werden.“

Nach 5 Jahren als sachkundige Bürgerin hat  Annette Mick-Teubler ihre Lehrzeit beendet und will jetzt direkt in den Kreistag gewählt werden. Die gelernte Bürokauffrau sieht ihre thematischen Schwerpunkte in der Bildungs- und Wirtschaftspolitik. In diesem Zusammenhang verweist sie auf die Weiterentwicklung der Infrastruktur durch die Osttangente und Seibelquerspange, die für denWirtschaftsstandort des Kreises unverzichtbar sind.

Mit Udo Switalski, der seit zehn Jahren die Interessen seiner Heimatstadt Wülfrath im Kreistag vertritt, steht ein weiterer gestandener Kandidat der Kreis-CDU zur Verfügung. Die Zukunft des Zeittunnels in Verbindung mit dem Heimatmuseum ist ihm eine Herzensangelegenheit; der Stadtverwaltung Wülfrath wirft er in diesem Zusammenhang fehlendes Engagement vor. Er begrüßt die Verlängerung der Regiobahn nach Wuppertal und verweist auf die Notwendigkeit einer guten innerstädtischen Anbindung Wülfraths an den öffentlichen Nahverkehr.

Als Neuling für den Kreistag, aber als erfahrener Wülfrather Kommunalpolitiker präsentiert sich Andreas Seidler, der bereits seit 10 Jahren die Wülfrather CDU führt. Der 47-jährige Vater will sichschwerpunktmäßig in den Bereichen Integration und Jugendhilfe einbringen. Zusammen mit seinem Kollegen Switalski engagiert er sich für eine Verknüpfung des – um das Museum erweiterten - Zeittunnels mit dem Panoramaradweg.

Landratskandidat Thomas Hendele freut sich über die kommunalpolitisch erfahrene Mannschaft, mit der er in den Wahlkampf zieht.

Er verweist auf die beeindruckende Bilanz und die Schuldenfreiheit des Kreises. Hendele: „Das Versprechen, auch in Zukunft schuldenfrei zu bleiben und damit die künftigen Generationen zu entlasten, haben wir gehalten.“

Als besonders wichtig im Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit bezeichnet Thomas Hendele die Zusage der Bundesagentur, endlich 40 weitere Stellen für die Jobcenter – davon 15 unbefristet – zur Verfügung zu stellen.