Landrat
Besuchen Sie uns auf http://www.thomas-hendele.de

DRUCK STARTEN


Mein Einkommen

Für meine Tätigkeit als Landrat erhalte ich Dienstbezüge nach der Besoldungsgruppe B 7. Sie belaufen sich laut Lohnbescheinigung des Kreises Mettmann und Steuerbescheid des Finanzamtes Hilden für das Jahr 2011 inklusive Kindergeld, Aufwandsentschädigung und vermögenswirksamen Leistungen auf brutto 106.665 €.

Mit diesen Dienstbezügen ist auch die Leitung der Kreispolizeibehörde Mettmann abgegolten. Im Klartext: Während die Polizeipräsidenten in Großstädten vom Land NRW bezahlt werden, erhält der Landrat als Leiter der Kreispolizeibehörde eines Kreises kein Gehalt vom Land NRW, eine sparsame Lösung für den Steuerzahler und das Land NRW.

Daneben habe ich Einkünfte aus sogenannten Nebentätigkeiten. Nebentätigkeiten sind Aufgaben, die ich entweder für den Kreis Mettmann oder in meiner Eigenschaft als Präsident des Landkreistags NRW wahrnehme. Diese Aufgaben, wie zum Beispiel der Vorsitz des Verwaltungsrates der Kreissparkasse Düsseldorf, die Tätigkeit als Abgeordneter der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Rheinland, als Mitglied im Beirat für Wohnraumförderung der NRW-Bank u.a.m. sind zu den normalen Aufgaben des Landrates zusätzlich zu erledigen. Sie sind zum einen sehr verantwortungsvoll, weil ich für die Wahrnehmung dieser Aufgaben in vollem Umfang hafte, und sie sind teilweise sehr arbeitsaufwändig, weil komplexe Aufgabenstellungen vorbereitet und organisiert werden wollen.

Die Mehrzahl dieser Tätigkeiten (z.B. im Stiftungsrat Neanderthal Museum, für die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Bergisch Land, in der Stiftung Notfallseelsorge, bei der Rheinischen Versorgungskasse, u. a. m) sind ehrenamtlich, werden nicht bezahlt und sind mit meinem Einkommen als Landrat des Kreises abgegolten. Für andere Funktionen werden dagegen Aufwandsentschädigungen bezahlt. Dazu zählen u.a.: Vorsitzender des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Düsseldorf, Mitglied im Beirat der RWE AG, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Regio-Bahn AG.. Von diesen Zahlungen sind auf Grund der gesetzlichen Vorschriften bestimmte Beträge an den Kreis Mettmann abzuführen, andere zählen zu meinem Einkommen, das zu versteuern ist.

 

Daraus resultierte im Jahr 2011 die folgende Berechnung:

Zahlungseingänge aus Nebentätigkeiten:   
 
54.123,92 €
 
Davon an Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt:   
 
3.867,19 €
 
Davon an den Kreis Mettmann abgeführt:   
 
18.158,63 €
 
Davon steuerfrei:    
 
2.428,10 €
 
Folglich zu versteuern:    
 
 29.670,00 €    
 
Davon Einkommenssteuer an das Finanzamt gezahlt: 
 
12.461,40 € 
 

Laut Steuerbescheid für das Jahr 2011 belief sich mein zu versteuerndes Einkommen nach Abzug von Werbungskosten und Sonderausgaben auf 111.517 €. Darauf wurden entrichtet 32.077 € Einkommensteuer, 2.688,21€ Kirchensteuer und 1.642,79 Solidaritätszuschlag.