Archiv
04.08.2009, 09:41 Uhr
CDU stellt Wahlprogramm in Hilden vor
Die Kreis-CDU stellte auf ihrer heutigen Pressekonferenz in der CDU Geschäftsstelle in Hilden das Wahlprogramm für den Mettmanner Kreistag und die CDU-Kreistagskandidaten aus den Städten Haan und Hilden vor.
Das Foto zeigt von v.l.n.r.: Herbert Wetzig, Klaus-Dieter Völker, Ursula Greve-Tegeler, Thomas Hendele und Harald Giebels MdL
Zu Beginn der Pressekonferenz formulierte der Chef der CDU-Kreistagsfraktion Klaus-Dieter Völker die Wahlziele der Union zur Kommunalwahl am 30. August 2009 wie folgt:

„Wir wollen alle 33 Kreistagswahlbezirke erneut gewinnen und im Kreistag eine strategische Mehrheit erreichen. Thomas Hendele soll erneut Landrat des Kreises Mettmann werden“.

Aus Hilden wird das bewährte Team bestehend aus Ulla Greve-Tegeler, Rainer Schlottmann und Herbert Wetzig wieder für den Kreistag kandidieren. Thomas Hendele wird nicht nur erneut für das Amt des Landrats kandidieren, sondern er tritt auch – wie bei der letzten Kommunalwahl – als Kreistagskandidat im gemeinsamen Kreiswahlbezirk Langenfeld/Hilden an.


Auch die langjährigen Haaner Kreistagsabgeordneten Harald Giebels und Klaus-Dieter Völker stellen sich erneut zur Wahl.


Der CDU-Fraktionsvorsitzende stellt die Kreistagskandidaten wie folgt vor:


Ursula Greve-Tegeler

Industriekauffrau/Hausfrau

verheiratet; 1 Kind

Sie weiß was sie will; seit Jahren in der Parteipolitik auf vielen Ebenen außerordentlich erfolgreich, will die Vorsitzende der Frauen-Union des Bezirkes Bergisch-Land ihre Heimatstadt Hilden nunmehr zum fünften Mal im Kreistag kompetent vertreten.


Neben ihrem Engagement im vorpolitischen Raum und dem Einsatz für "Randgruppen" ist die Integration Behinderter und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ein politischer Schwerpunkt für sie. Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende hat ihr Wort im Kreisausschuss Gewicht, als Schatzmeisterin der Fraktion wacht sie über die Finanzen. Im Kultur- und Tourismusausschuss hat sie als Sprecherin politische Zeichen gesetzt, aber auch ihr soziales Engagement im Ausschuss für Behinderten- und Gesundheitsfragen sowie im Aufsichtsrat der Werkstatt für Behinderte bewiesen.


Sie will Politik mitgestalten, ihre erfolgreiche Arbeit auf Kreisebene für Hilden fortsetzen, das Kreisgefühl stärken und insbesondere das Netzwerk Schule-Wirtschaft weiter ausbauen.



Rainer Schlottmann

Rechtsanwalt

Verheiratet; 2 Kinder

Der begeisterte Anhänger von Schalke 04 ist seit mehr als drei Jahrzehnten kommunalpolitisch aktiv. Seit zehn Jahren vertritt er seine Heimatstadt im Kreistag und hat während dieser Zeit auch fünf Jahre im Stadtrat mitgearbeitet. Seine Vielseitigkeit beweist er durch so unterschiedliche Tätigkeiten wie im Ausschuss für öffentlichen Personennahverkehr, in der Kreisverkehrsgesellschaft Mettmann, als Vertreter des Kreises im Zweckverband des Verkehrsverbundes Rhein/Ruhr und im Rechnungsprüfungsausschuss. Natürlich ist er auch in seiner Heimatstadt als Mitglied des Vorstandes der CDU sowie als stellvertretender Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung fest verankert und in der katholischen Kirchegemeinde St. Jakobus im Kirchenvorstand aktiv.


Jetzt will er zum dritten Mal in den Kreistag gewählt werden und dabei weiterhin seinen Schwerpunkt im öffentlichen Personennahverkehr sowohl im Kreis als auch über den Kreis hinaus setzen. Begründet aus seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt und seiner Mitarbeit in der Mittelstandsvereinigung Hilden ist natürlich der Bereich Wirtschaftsförderung mit all seinen Facetten ein weiterer Arbeitsbereich dieses soliden und gestandenen Kommunalpolitikers.



Herbert Wetzig

Diplomverwaltungswirt (Ltd. Finanzdirektor i.R.)

Fünf Jahre ist er jetzt Mitglied des Kreistages und damit in der Kreispolitik angekommen.

Als langjähriger Schatzmeister des CDU Stadtverbandes Hilden ist er natürlich längst länger politisch engagiert und als langjähriges ehemaliges Vorstandsmitglied im Hildener Stadtsportverband und seit vielen Jahren erster Vorsitzender des TUS 96 Hilden e.V. auch über die Grenzen seiner Heimatstadt in Sportlerkreisen bestens bekannt.

Als ehemaliger Direktor des Finanz- und Rechnungswesens einer großen öffentlich-rechtlichen Anstalt will der Hobbykoch und PC-Freak seine Erfahrungen in der kommunalen Finanzwirtschaft und im Sportbereich einbringen. Daneben gilt sein Engagement der Arbeit der Polizei sowie den sozialen Brennpunkten, hier hat er als ehrenamtlicher Mitarbeiter der "Erkrather Tafel" bereits entsprechende Erfahrungen gesammelt.

Für die Zukunft unseres Kreises verlangt er weiterhin kompetente und bürgernahe Lösungen, die die Wirtschaftsstärke und Lebensqualität des Kreises erhalten und ausbauen.



Thomas Hendele

Landrat, verheiratet, zwei Kinder

Nach seiner Prüfung als Diplom-Verwaltungswirt begann Thomas Hendele 1975 im Kreis Mettmann in der Kommunalaufsicht. 1976 wechselte er zur Stadt Pulheim in das Finanzdezernat, 1986 zur Stadt Leichlingen als Erster Beigeordneter und 1991 zur Stadt Erkrath als Erster Beigeordneter.

Thomas Hendele wurde 1999 zum Landrat des Kreises Mettmann gewählt. 2004 erfolgte seine Wiederwahl im ersten Wahlgang mit 58,9 %.

Als Kreistagsabgeordneter (1976-1979) und Mitglied des Rates der Stadt Hilden (1979-1986) hat er zehn Jahre lang die Kommunalpolitik auf Kreis- und Stadtebene aktiv mit gestaltet. Er ist heute noch Mitglied im CDU-Kreisvorstand und Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung.



Die Haaner Kreistagskandidaten:

Harald Giebels

selbst.Rechtsanwalt/Landtagsabgeordneter

verheiratet; 1 Kind

Bereits seit fünfundzwanzig Jahren ist er Mitglied des Rates der Stadt Haan und war vierzehn Jahre lang Fraktionsvorsitzender. Als stellvertretender Vorsitzender des CDU Kreisverbandes hat er darüber hinaus, auch über die Stadtgrenzen hinweg, die Kreispolitik eng begleitet und mitgestaltet.


Seit 1999 ist er direkt gewählter Kreistagsabgeordneter für die Stadt Haan und hat seine erfolgreiche Tätigkeit im Bau- und Planungsausschuss fortgesetzt. Maßgeblich hat er an der Verwirklichung der Umgehungsstraße für Gruiten (K 20n) mitgewirkt. Als Landtagsabgeordneter hat er die Teilnahme des Kreises Mettmann am „100 –Alleen-Programm“ des Landes als Beitrag für die Umwelt durchgesetzt. In der Verknüpfung von Kreis- und Landespolitik sieht er eine seiner wesentlichen Aufgaben in der Zukunft. Auch für die Innere Sicherheit kann der Rechts- und Justizpolitische Sprecher der CDU Landtagsfraktion im Kreispolizeibeirat wertvolle Beiträge leisten.



Klaus-Dieter Völker

Bankkaufmann/Pensionär

verheiratet; 2 Kinder

Seit nunmehr vierzig Jahren - davon über 15 Jahre als Landtagsabgeordneter - vertritt er die Interessen seiner Wähler. Als ehemaliger Betriebsratsvorsitzender hat der gelernte Seidenweber und Refafachmann die Probleme des Arbeitsplatzverlustes strukturbedingter Betriebsschließungen am eigenen Leibe erlebt.

Als langjähriger Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Haan, der seit nunmehr 35 Jahren die Kreistagsfraktion der CDU erfolgreich führt, kennt er die Probleme seiner Heimatstadt bestens und ist nicht zuletzt auf Grund seiner langjährigen Tätigkeit als Bankkaufmann der kompetente Ansprechpartner für Finanzen und Haushaltspolitik im Kreistag.

Nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass der Kreis Mettmann schuldenfrei ist.

Er will nicht nur Politik für den Bürger, sondern auch gerade in dieser schwierigen Zeit, mit dem Bürger machen.


Thomas Hendele, der erneut für das Amt des Landrats kandidieren wird, erläuterte das Wahlprogramm für die Städte Haan und Hilden. „Angesichts der Wirtschaftskrise wird die CDU nicht mit Versprechen aufwarten. Es gilt zunächst die hervorragende Lebensqualität und die guten Rahmenbedingungen im Kreis Mettmann zu bewahren. Aus diesem Grund ist das Programm unter dem Motto „Sicher in die Zukunft“ gestellt, erklärt Hendele.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon